YOGADUDE

Der Echte-Männer-machen-Yoga-Blog.

Genug gejammert – der YOGADUDE JAHRESRÜCKBLICK 2020

Alle Jahre wieder.

Am Ende des Jahres nehme ich mir gerne etwas Zeit, zu reflektieren. Das Geschehene der vergangenen zwölf Monate noch einmal in Gedächtnis zu rufen und zu bewerten. 365 Tage können ganz schön lang sein und es tut gut, die Ereignisse zu rekapitulieren. Auch die schlechten. Der Jahresrückblick 2020 hat bei mir allerdings schon im Sommer unangenehme Emotionen getriggert. Was für ein Scheißjahr war das überhaupt? Mein nagelneues Yogastudio war fast genau so lange geschlossen, wie es geöffnet war. Mein Sozialleben? Am Abgrund. Die finanzielle Situaution? Katastrophal, auch mein „Nebenjob“ als selbständiger UX Desiger hat die Krise mit voller Breitseite abbekommen. Immerhin hatte ich ein bisschen Glück, dass ich es noch in einen sicheren Urlaub geschafft ans Meer habe. Dafür hat mein Körper auch ohne Virenbefall ein echt schlimmes Jahr hinter sich (und nimmt einiges davon gleich mit in 2021). Ja, es war beschissen, nicht nur für uns Yogis. Aber Corona hatte ja auch Gutes an sich: So half mir die Pandemie, mein persönliches Umfeld komplett neu zu bewerten und meine Social- und Real Life-Kontakte auszudünnen. 

Dabei hatte alles so gut angefangen

Bei SHIVA SHIVA YOGA war im Januar die Hütte voll – den guten Vorsätze sei Dank. Dazu hatte ich eine außergewöhnlich gute Wintersportsaison (s.o.) und auch sonst versprach das Jahr, eines der besseren in meinem Yogileben zu werden:

YEZ Yoga Festival
Beim YEZ Yoga Festival in Stuttgart hatte ich die unglaubliche Möglichkeit, mein neues „Rock Star Yoga“- an echten Menschen zu testen. Laute Musik und schräge Posen – was haben wir gelacht!

EMP Metal Yoga
Als wir im März alle Pandemie-bedingt eingesperrt wurden, fuhr ich durch ein menschenleeres Land nach Köln, wo ich für EMP gleich zwölf Folgen Metal Yoga produzieren durfte. Das Ergebnis? Der reine Wahnsinn.

Die Yogadude Yogazubehör Kollektion
Not macht erfinderisch. Also habe ich dieses Jahr kurzerhand eine ganze Reihe neuer Yoga-Props entwickelt. Leider fehlt mir noch immer ein starker Partner, der diese unglaublichen Erfindungen produziert und vermarktet…

Om am See Yoga-Festival 
Zwischen den Lockdowns durfte ich sogar auf einem weiteren Yogafestival unterrichten. Beim Om am See in Füssen (Allgäu) war ich nicht nur für meine Freunde von FeetUp aktiv, sondern gleich mit dem kompletten Yogadude-Merchandising-Stand zwei Tage vor Ort. Was für eine Kulisse, was für tolle Yogis.

Nicht noch ein Yoga-Podcast
Weil das Thema „Studiosterben“ im Blog auf so viel Resonanz traf, habe ich im Sommer kurzfristig einen eigenen Podcast gestartet. In der ersten Folge von Nicht noch ein Yoga-Podcast ging es mit Patrick Broome um die Tatsache, warum die Yogastudios sich auch nach dem Lockdown nicht mehr richtig füllen. Mittlerweile spreche ich in den meisten Episoden mit meinem Yoga-Bro Robert Ehrenbrand. 

Schau ma moi.

2020 war für mich vieles: Eine Herausforderung, eine Prüfung und vor allem ganz viel Bestätigung. Unter anderem für diese These: Je beschissener die Gesamtsituation, desto herausragender die schönen Momente. Und von denen gab es – trotz des ganzen Gejammers – doch einige (s.o.). Ich freue mich trotzdem auf das neue Jahr und hoffe natürlich, dass es „normaler“ wird als das vergangene. Und will mich im gleichen Atemzug bei denen bedanken, die mit mir diese fordernden zwölf Monate durchgestanden haben. Ich weiß: Nur mit euch konnte ich das schaffen und wir werden stärker aus dieser Sache herauskommen als wir reingegangen sind. Und die ersten Highlights mit euch für 2021 zeichnen sich auch schon am Horizont ab – es gibt also wieder was zum Drauf-freuen und man darf gespannt sein. Friede und Liebe, ganz viel Gesundheit und: Namaste. 

Fotos: Liza Meinhof

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 YOGADUDE

Thema von Anders Norén