YOGADUDE

Der Echte-Männer-machen-Yoga-Blog.

Das neue Buch: Selbstständig mit Yoga

Nicht noch ein Yoga-Lehrbuch

Mehr als 50.000 Ergebnisse liefert die Büchersuche bei Amazon für den Begriff „Yoga“. Aber fast keines der angebotenen Werke hilft den mehr als 100.000 ausgebildeten Yogalehrer:innen in Deutschland dabei, schnell eine korrekte Rechnung zu schreiben oder einmal im Quartal  ihre Umsatzsteuer fehlerfrei anzumelden. Die meisten Profis aus der Yoga- und Fitness-Szene tun sich nicht unbedingt leicht mit Zahlen und auch die wie Pilze aus dem Boden schießenden Yoga Teacher Trainings bereiten nur halbherzig auf die Geheimnisse vor, die sich zwischen Formularen vom Finanzamt und Fragebögen von der Rentenversicherung verbergen. Das muss sich ändern.

Was du als Yogalehrer nicht lernst

Die wenigsten Yogalehrer sind studierte Betriebswirte oder ausgebildete Steuerberater. Müssen sie auch nicht sein – schließlich sollen sie Menschen dabei helfen, den Weg zur Erleuchtung zu finden und (übrigens wesentlich schwieriger) ganz nebenbei noch ihre Rückenbeschwerden kurieren. Darum wundert es nicht, dass Yogalehrer (und -studios) häufig nicht sinnvoll wirtschaften und beim Thema „Betriebswirtschaft“ im Yogi-Smalltalk schnell die Stimmung kippt. Darum ist Selbständig mit Yoga anders als die anderen Ratgeber, die dabei helfen, sich als  Yogalehrer*In erfolgreich selbständig zu machen.

BWL für alle, die dagegen sind

Wirtschafts-Fachbücher und Gründer-Blogs haben eines gemeinsam. Sie behandeln gezwungenermaßen eine unbarmherzig trockene Thematik und es macht nicht den geringsten Spaß, sie zu lesen. Selbstständig mit Yoga beschränkt sich daher auf das wirklich Wesentliche – nämlich alles, was man als Yogalehrer*In im Alltag wirklich über Buchhaltung & Co. wissen muss. Und – das ist eigentlich noch viel wichtiger – das Buch spricht eine humorvolle Sprache auf Augenhöhe und lässt sich so (zumindest kapitelweise) gut lesen, ohne gleich einzuschlafen. Ohne Dogma, ohne Esoterik. Dafür mit jeder Menge Unterstützung dabei, um sich aufs Kerngeschäft auf der Matte fokussieren zu können.

Endlich: Doch noch eine Asana

Von den Grundlagen der BWL über die Gründungsphase als selbständige/r Yogalehrer*In bis hin zu Themen wie Versicherungen, Marketing, Buchhaltung und Steuern – Selbstständig mit Yoga geht auf alle wichtigen Aspekte des Yoga-Business ein ohne zu langweilen. Die klare Unterteilung in kurze Kapitel ermöglicht nicht nur ein Lesen in Häppchen (z.B. parallel zum Yoga Teacher Training), sondern erlaubt auch, gezielt nach Themen zu suchen, die gerade anstehen. So schafft das neue Buch erfolgreich den Spagat (logisch, ist ja ein Yogabuch) zwischen essenziellem Business-Know-how und unterhaltsamer Schreibe im Blogger-Stil.

Selbstständig mit Yoga erscheint im September im COPRESS Verlag und ab sofort vorbestellbar

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

2 Kommentare

  1. Stefanie Drühl 19. April 2021

    Sehr gute Idee, lieber Yogadude!
    Das ist ein Thema dem unsereins (Yoga- aber auch sonstigen Sport-Lehrenden) gerne aus dem Weg geht, weil es nämlich tatsächlich nur ’schwer verständliche‘ Quellen zu geben scheint!
    Ich hatte da schon meine Schwierigkeiten mit der Rentenpflicht… diese besteht ja ab einem Einkommen von 5400,-€/Jahr – nach Abzug aller Aufwendungen (Fahrtkosten, Fortbildungen ect.). Lt. DRV sind folgende Berufsgruppen rentenversicherungspflichtig (auch nebenberuflich ausgeübt!!!):
    Handwerker, Künstler und Publizisten, Hebammen und freiberufliche Lehrer – so unterschiedlich ihre Tätigkeiten auch sind (hierzu zählen – ACHTUNG! Ja, auch YogaLEHRER). Alle anderen Selbstständigen (wie bspw. Trainer 😉) können auf Antrag in der Rentenversicherung pflichtversichert werden.
    Ob ich ausgenommen bin wenn ich mich YogaTRAINER nenne habe ich noch nicht herausgefunden 🤷🏽‍♀️, steht das in Deinem Buch?
    Ich bin sehr gespannt und wünsche Dir hohe Verkaufszahlen🙏🏽🍀!

    Namasté
    Stefanie, eine der unendlich vielen Yoga-trainierenden 😇 auf diesem Planeten

  2. Nico 24. April 2021

    Moinmoin aus dem hohen Norden!

    Ja, das Buch ist sinnvoll. Super! Danke, dass du es geschrieben hast. Ich bin gespannt, was meine Frau und ich für unser kleines, als Hobby, oder um es steuerfachspezifisch auszudrücken, Liebhaberei, angelegtes Yogaangebot daraus ziehen können und was wir dadurch wieder an weitere Yogis geben können.

    Alles Liebe und viel Power!

    Nico

© 2021 YOGADUDE

Thema von Anders Norén