Yogadude chillt auf dem Bolster

Das Runde und das Eckige – Yoga mit dem Bolster

Bolster? Erst mal von vorne, bitte.

Das Bolster ist ein beispielsweise mit Dinkel oder Baumwolle gefülltes, relativ großes Kissen. Man benutzt es zur Unterstützung einiger Asanas, besonders beim restorativen Yoga oder – wie manche es nennen – beim harten Chillen. Darum ist das Bolster in manchen Studios noch begehrter als ein Fensterplatz. Dort, wo es zahlenmäßig eher schwach vertreten ist, ist es meist schon vor der Klasse vergriffen und gefuchste Yoga-Profis haben es sich bereits 15 Minuten vor dem ersten Om unter den Rücken geklemmt. Eeeasy.

Sprachlich auf einer Wellenlänge

Bolster. Schon das Wort ist gelungen. Klingt schön, irgendwie süddeutsch-provinziell. Wo ich herkomme, würde man es wohl „Bolschder“ nennen, etwas östlicher dann sogar „Bolschderle“. Ein kleines Polster. Süß. Sprachlich verstanden wir uns auf Anhieb gut, in der Yogapraxis hatte ich bisher noch nicht den endgültigen Durchbruch mit dem Bolster. Allerdings wollte ich mir unbedingt eines zulegen, unter anderem, um unsere Wohnung „etwas mehr auf Yoga“ zu stylen. Bei der Online-Recherche in einem Yoga Shop meines Vertrauens bin ich dann fast wahnsinnig geworden: Wie viele Varianten von diesem verdammten Kuschelkissen muss es denn wirklich geben?

Yogadude schläft auf dem Bolster
Rundes Bolster beim Abchillen.

Kissen! Überall Kissen!

Eigentlich ein tolles Thema für Mario Barth (wenn man Mario Barth mag): „Kennste. Kennste. Ich wollte mir nur ein gemütliches Kissen zulegen, aber meine Frau konnte sich mal wieder nicht entscheiden und jetzt haben wir ganz viele davon zuhause rumliegen.“ Zwar hat es sich in meinem Fall nicht ganz so zugetragen (und Mario Barth finde ich auch nur so mittel), aber es gibt durchaus Gründe, verschiedene Yoga Bolster zu besitzen:

  1. Der chillige Grund: Du magst es einfach gemütlich (so wie ich) und willst dein Wohnzimmer mit möglichst vielen Kissen in eine Mischung aus Opiumhöhle und Swingerclub verwandeln.
  1. Der nerdige Grund: Eine normale Kissenschlacht ist dir zu profan, bei dir muss es schon Kissen-Tetris mit verschiedenen Formen sein.
  1. Der konsumgetriebene Grund: Du bist ein Zubehör-Junkie und musst von jedem denkbaren Yogazubehör jede Variante mindestens einmal haben.
Yogadude macht eine Vorwärtsbeuge mit Bolster
Rechteckiges Bolster in der sitzenden Vorwärtsbeuge.

Das Bolster in der Yogapraxis

In seiner natürlichen Umgebung – dem Yogastudio – kommt das Bolster zumeist in zwei verschiedenen Formen vor: Rund und eckig. Und das hat Gründe.

Das runde Bolster benutzt du, wenn…

du eher traditionell unterwegs bist und dich beim Yoga weit öffnen möchtest. Die kreisrunde Form gibt dir keine Möglichkeit zu variieren, allerdings ist dieses Bolster eine tolle Hilfe, wenn du es dir unter den oberen Rücken, den vorderen Oberkörper oder als Stütze für den Schulterstand unters Kreuzband legst.

Das eckige Bolster benutzt du, wenn…

du mehr Stabilität benötigst und gerne unterschiedliche „Größen“ des Bolsters nutzen willst. Dadurch kannst du dich nach und nach öffnen und deine Praxis weiterentwickeln. Die eckige Variante ist super als Stütze unter deinem unteren Rücken, deinen Kniekehlen oder auch auf deinen Beinen in der sitzenden Vorwärtsbeuge.

Rechteckiges Bolster unter den Kniekehlen in Savasana.

Mehr als eine reine Formsache

Ob man in seinem Yogahaushalt wirklich zwei Bolster besitzen muss, bleibt erst mal dahingestellt. Ich sehe mich selbst eher traditionell und tendiere daher zum runden Bolster, mag aber auch das eckige, weil es in der Asana-Praxis etwas vielseitiger ist. Yogablöcke sind ja auch nicht quadratisch und lassen sich dadurch in drei unterschiedlichen Höhen nutzen. Unabhängig vom Yoga machen sich die Dinger wirklich gut im Wohnzimmer oder im Sommer auf dem Balkon zum Entspannen. Wenn das mal kein Grund ist, sich sowas anzuschaffen, weiß ich auch nicht. Namaste.

 

Bolster: #DoYourSports/#DoYourYoga

Fotos: Liza-Anneth Meinhof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *