And the winner is: YOGADUDE – Isarnetz Blog Award 2017

Und wir holen den Pokal!

Wow, der YOGADUDE hat gewonnen! Und zwar den Isarnetz Blog Award 2017 in der Kategorie Sport und Fitness. Leute: Der YOGADUDE freut sich wie verrückt! Dieser Blog ist ein wirklich aufwändiges Hobby, in das ich seit seinem Start vor ziemlich genau einem Jahr ganz schön viel Energie reingepumpt habe. Und wenn man mal ehrlich ist, bin ich zum Bloggen gekommen, wie die Jungfrau zum Kinde und so ein super Feedback von „echten“ Bloggern ist Balsam für die zarte Yogiseele. Im Rahmen der Münchener Webwoche gab es letzten Freitag sogar eine fette Award-Verleihung mit vielen Leuten, edlem Ambiente und Kuverts mit ganz viel Spannung drin.

Wer hätte das gedacht?

Ich hatte vorher wirklich keine Ahnung, dass der YOGADUDE gewinnen würde, bin aber natürlich (in großer Hoffnung auf Freigetränke und kleiner Hoffnung auf eine Trophäe) zur Verleihung gegangen. In erster Linie wollte ich die Gelegenheit nutzen, um ein paar andere Blogger in meiner neuen Stadt kennen zu lernen und diese Mission war der mit Abstand schönste Teil des Abends. Als Vollprofi war ich allerdings nicht nur zu spät vor Ort, sondern auch semi-durchnässt, weil ich mit dem Fahrrad durch den Regen angereist bin. Ebenfalls als Vollprofi war ich wohl auch der einzige Blogger, der weder Visitenkarten noch seine coolen Sticker dabei hatte. Vollprofi oder Vollpfosten? Man weiß es nicht.

hat einen Ehrenplatz bekommen: Der erste Award.
Hat einen Ehrenplatz bekommen: Der erste Award.

Yoga ist keine Competition!

Yoga ist für viele kein Sport, das ist klar. Aber bei den wenigsten Bloggerwettbewerben gibt es die Kategorie „Yoga“, deshalb wurde der YOGADUDE unter „Sport & Fitness“ eingereicht. Und das ist absolut cool, denn: Wo kauft man Yogamatten? Im Sportgeschäft. Wo praktizieren sehr viele Leute Yoga? Im Fitnessstudio. Noch Fragen? Und auch wenn es beim Yoga keine Wettkampfpunkte oder Zeitwertung gibt (beim Shavasana in Rekordzeit einschlafen wäre aber mal was), macht es für mich absolut Sinn, dass es zumindest unter Blogs einen gewissen Wettbewerb gibt. Denn von den insgesamt 168 anderen (in allen denkbaren Kategorien) eingereichten Blogs kann sich der YOGADUDE noch einiges abgucken. Das ist weniger Konkurrenzdenken als ein gewisser Anspruch an mich selbst. Nicht „höher, schneller, weiter“, sondern „jeden Tag ein bisschen besser“.

Der einsame Yogawolf?

Der YOGADUDE heißt, wie er heißt und der Autor ist bei diesem Blog auch der Hauptprotagonist. Ich denke, das ist Bloggen in seiner ursprünglichen Form und für den YOGADUDE ist das auch das optimale Format. Allerdings war der Blog von Anfang an keine One-Man-Show: Nur weil er YOGADUDE heißt und ich jede Woche mein Gesicht und andere Körperteile in die Kamera halte, bedeutet das nicht, dass ich das Ding alleine stemmen kann. Meine Yogaduderine, Ehefrau, Mutter meines Sohnes und weltbeste Urlaubs-, Festival-, Restaurant- und Lebensbegleitung Liza ist für die Fotos verantwortlich und hilft mir nicht unmaßgeblich bei den Texten. Zudem ist sie als Kritikerin härter als jeder Shitstorm und kümmert sich um unseren Sohn, damit ich in Ruhe schreiben kann. Der Pokal gehört mindestens zur Hälfte auch ihr, unabhängig von unserem Trauschein. Vielen Dank!!!
Außerdem will ich an dieser Stelle noch mal allen danken, die mich sonst noch so unterstützen: Ganz besonders meiner Yogablogger-Crew von FUCK LUCKY GO HAPPY und natürlich allen tollen YogalehrerInnen, die ich schon treffen durfte. Und selbstverständlich den super Leuten von MUCBOOK, die den Isarnetz Blog Award organisiert haben. Shanti!

Isarnetz-Blog-Award für den Yogadude
Ein erster Schnappschuss direkt nach der Verleihung in der Villa Stuck.

Aber wer hat jetzt was davon?

Wenn man sich fragt, wem der ganze Zirkus jetzt was gebracht hat, ist klar: Der YOGADUDE hat nicht nur den Fame, sondern auch eine leckere Flasche Sekt und einen Pizzagutschein bekommen. Läuft. Außerdem habe ich ganz viele tolle Blogger in meiner neuen Wahlheimat kennen gelernt und freue mich schon auf spannende gemeinsame Projekte. Aber am allerwichtigsten ist: Mit der ganzen Veranstaltung konnte ich wieder ein paar mehr Männer erreichen, die mir noch auf der Verleihungsparty fest versprochen haben, in den nächsten Tagen ihre erste Yogaklasse zu besuchen, weil der Blog ihnen da eine letzte innere Hürde genommen hat. Und das ist für mich dann doch der größte Erfolg. Mission erfüllt. Namaste.

5 Gedanken zu „And the winner is: YOGADUDE – Isarnetz Blog Award 2017&8220;

  1. Herzlichen Glückwunsch!
    Ich schaue auch sehr gern auf deinem Blog vorbei und finde das Pizza, Sekt und Trophäe wohl verdient sind :-).
    Danke für’s emsig Bloggen und namaste,
    Jana

  2. 😃 Auch ich freue mich für Dich. Toller Blog. 😃
    ‚Mann‘ freut sich auch über viele passende Themen.

    Namaste !

    OmTom

  3. Ich bin eigentlich kein Schreiber.. Nun ist es Zeit, doch mal eine Botschaft zu hinterlassen.
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem ersten Award. Ich glaube, ich habe alle deine Posts im Laufe der Zeit gelesen und sehr oft Parallelen gesehen (Außer beim Umziehen) .
    Danke für die Arbeit die du dir machst und alles Gute für Dich, Liza und alle Kinder die noch kommen.

Kommentare sind geschlossen.